(JaWi) Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW sind auf dem Walschenkampsweg in Dötlingen insgesamt drei Insassen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt - so lautete das Übungsszenario bei einem gemeinsamen Dienstabend der Ortswehren Dötlingen und Neerstedt am 15. November. 

Rund 30 Einsatzkräfte der beiden Wehren probten den Ablauf der technischen Rettung. Um ein realistisches Szenario darzustellen, waren im Vorfeld zwei Schrottfahrzeuge verformt und positioniert worden. Einer der PKW wurde dazu neben einem Baum auf die Fahrerseite gekippt.

Für die Feuerwehrleute galt es zunächst, die Fahrzeuge zu stabilisieren und Zugangsöffnungen zu schaffen. Mit hydraulischen Rettungsgeräten wurden die Insassen im Anschluss aus den Fahrzeugen befreit. Dabei wurden entsprechend der Lage des jeweiligen PKW unterschiedliche Herangehensweisen geprobt. Auch auf die Sicherstellung des Brandschutzes sowie die Raumordnung an der Einsatzstelle wurde ein Augenmerk gelegt.

Erneut wurde die Nutzung der Rettungskarte bei dem Übungsszenario mit einbezogen. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Wehren, die auch bei einem entsprechenden Ernstfall gemeinsam alarmiert werden würden, klappte reibungslos. Im Anschluss an eine Nachbesprechung vor Ort wurde gemeinsam am Dötlinger Feuerwehrhaus gegrillt.