Insbesondere zur Befreiung eingeklemmter Personen bei Verkehrsunfällen hält die Ortsfeuerwehr Neerstedt hydraulische Rettungsgeräte vor. Diese ermöglichen es, Patienten möglichst schonend und schnell zu befreien.

Sowohl auf dem Neerstedter Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, als auch auf dem Tanklöschfahrzeug der Wehr, ist jeweils ein hydraulisches Rettungsaggregat der Firma Lukas untergebracht. Standardmäßig sind die hydraulische Schere sowie der hydraulische Spreizer an das Aggregat angeschlossen. Diese Rettungsgeräte sind in der Lage, eine Schneid- bzw. Spreizkraft von mehreren Dutzend Tonnen aufzubringen. Trotz dieser enormen Kräfte kann es bei modernen Fahrzeugen Schwierigkeiten geben, die oft gehärteten Stahlstreben zu durchtrennen.

Weiterhin verfügt die Ortswehr über diverse Rettungszylinder, die mit Hilfe eines Schwelleraufsatzes zum Auseinanderstemmen eines Fahrzeuges genutzt werden können. Gleich mehrere Teleskopzylinder in verschiedenen Längen gehören zur Ausstattung. Um auch im engen Fußraum eines Fahrzeuges wirksame Hilfe leisten zu können, wird das Equipment um einen kleineren Pedalschneider ergänzt, der sowohl die Funktionalitäten des Spreizers, als auch der Schere übernehmen kann.

Sollten die Kräfte der hydraulischen Rettungsgeräte nicht ausreichen, können entweder eine Säbelsäge oder eine Rettungssäge der Firma Wimutec zum Einsatz kommen. Das Besondere an dieser Rettungssäge sind zwei gegenläufige Sägeblätter sowie die geringe Drehzahl. Durch diese wird der Funkenflug in eventuell gefährdeten Bereichen vermieden und die Säge verkeilt sich nicht.

Zur Stabilisierung von Unfallfahrzeugen werden spezielle Stabilisierungsstützen vom Typ Stabfast und Stabpack-Unterbaumaterial mitgeführt. Mit Hilfe einer Glasmaster-Säge können außerdem Verbundglasscheiben herausgetrennt werden. Dies wird immer dann erforderlich, wenn eine patientenschonende Rettung über das Dach von Nöten ist.

Bei den meisten Unfällen lösen die Airbags der verunfallten Fahrzeuge zuverlässig aus. Sollte dies jedoch einmal nicht der Fall sein, so können sich die Kameraden mit Hilfe einer Airbagsicherung der Firma Octopus vor einem plötzlichen Auslösen und damit eventuell verbundenen Verletzungen schützen. Die Sicherung wird einfach über das Lenkrad gespannt und dort fest verzurrt.


 Hydraulikaggregate mit Rettungsgeräten


 Hydraulische Rettungszylinder und Pedalschneider